Körpergewicht und Körpergröße

Körpergröße [m] x Körpergröße [m]
Wer eine Diät einhalten will, sollte vor allem darauf achten, dass sie nicht einen Mangel an bestimmten Stoffen bewirkt. Dazu gehören vor allem Mineralstoffe wie Calcium, aber auch Vitamine und so genannte essenzielle Fettsäuren, die dem Körper jeden Tag zugeführt werden müssen. Im Zusammenhang mit Diäten seien hier zwei Begriffe genannt: Hunger und Fressbremse. Beides sind Körpersignale, die bei vielen Menschen gestört sind. Bei den meisten Übergewichtigen funktioniert die Fressbremse nicht mehr. Ist sie intakt, dann kommt während des Essens das Signal, dass man satt ist. Dieses Signal wurde bei Kindern oft dadurch unterdrückt, dass „gegessen wird, was auf den Tisch kommt””. Vor allem, wenn man in Gesellschaft isst, ist es außerordentlich schwierig, dieses feine Signal wahrzunehmen.

Bei Menschen, die bei jedem Happen ans Dick werden denken, werden dagegen die Signale unterdrückt, die den Hunger anzeigen. Das Hungerzentrum in der Hypothalamusdrüse ( Hormone) unterhalb des Gehirns sendet bei einem Mangel an Nahrung ein unüberhörbares Hungersignal aus. Gleichzeitig treten Organempfindungen wie zum Beispiel Magenknurren, aber auch Schweißausbrüche und Schwächegefühle auf. Sie sind ein Zeichen einer Unterzuckerung im Blut. Bei Menschen, die freiwillig oder unfreiwillig wirklich hungern, sinkt nach einem bis zwei Tagen der pH-Wert des Blutes; das Blut wird regelrecht sauer. Wenn es soweit gekommen ist, sind wirklich die letzten eigenen Kohlenhydratvorräte verbraucht. Ab diesem Moment werden Fette und Eiweiße zur Energiegewinnung herangezogen, die zusätzlich zur Bildung saurer Abbauprodukte führen. Dieses Sicherungssystem des Körpers sollte man sich immer wieder vergegenwärtigen, wenn es um das Thema Diät geht.